Akupunkte – metaphorische Erklärungsversuche

von Raffa

Das Meridiansystem gleicht einem Wassernetz aus Quellen, Bächen, Flüssen und Seen. Die Akupunkturpunkte befinden sich in anatomischen Mulden oder Erhebungen. Das sind besondere Stellen im Wassernetz, wo sich Wasser sammelt, staut oder entleert, also vergleichbar mit Rinnsalen, Sammelbecken und Wasserfällen.

Krankheiten bzw. Disharmonien sind Unregelmässigkeiten, welchen den gleichmässigen Fluss im Wassernetz stören. Akupunkte sind Wartungszugänge, Staudämme, Ventile und Schnittstellen, um solche Ungleichmässigkeiten zu regulieren.

Bei Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen handelt es sich häufig lediglich um etablierte Fehlprogrammierungen oder Steuerungsfehler im Organismus. Mit wiederholter, regelmässiger Akupunktur können solche Fehler umprogrammiert werden.

Metaphorische, empirische und analytische Erläuterung übers Qi gibts hier…


Hinterlasse einen Kommentar

Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.