Studie Plantarfasziitis

von Raffa

von http://www.medknowledge.de/abstract/med/med2006/12-2006-39-plantarfasziitis.htm

Hintergrundinformation zu Plantarfasziitis (Fersensporn): Fersenschmerzen können bei Überbelastung an der Fersenunterseite auftreten. Die Schmerzen können häufig durch die Entzündung der Sehnenplatte (Plantaraponeurose, Plantarfaszie), die die Fußgewölbe stützt, entstehen. Durch die chronischer Entzündung der Sehnenplatte auf der Fußsohle kann es zu einer knöchernen Sporn (Fersensporn) kommen.

Studie in Journal of Bone and Joint Surgery

In einer vorausgehenden randomisierten prospektiven klinischen Studie wurden 82 Patienten mit chronischer, mehr als 10 Monate andauernder Plantarfasziitis untersucht. Die Patienten wurden entweder in ein Plantarfaszien-Dehnübungsprogramm oder in ein Achillessehnen-Dehnübungsprogramm eingewiesen und nach 8 Wochen nachuntersucht. Umfangreiche Unterschiede wurden beobachtet zugunsten der Gruppe mit dem Plantarfaszien-Dehnübungsprogramm. Das Ziel dieser Zweijahres-Nachuntersuchungsstudie war es nun, die Langzeitergebnisse des Plantarfaszien-Übungsprogramms bei Patienten mit chronischer Plantarfasziitis zu untersuchen.

Phase 1 der klinischen Studie war nach 8 Wochen abgeschlossen. Bei der Nachuntersuchung nach 8 Wochen wurden alle Patienten in das Plantarfaszien-Dehnübungsschema eingewiesen. Bei der Nachuntersuchung nach zwei Jahren wurde ein Fragebogen, der aus der Schmerzskala des Foot Function Index und einer Ergebnisbefragung bezogen auf Schmerz, Funktion und Zufriedenheit mit der Behandlung an die 82 Patienten verschickt, die Phase 1 der Studie beendet hatten. 66 Patienten lieferten komplette Datensätze. Die 2- Jahres-Nachuntersuchungsergebnisse zeigten eine deutliche Besserung bei allen Patienten nach der Durchführung der Plantarfaszien-Dehnübungsprogramms mit einer besonders hohen Rate an Besserung bei denjenigen aus der Originalgruppe, die mit dem Achillessehnen-Dehnübungsprogramm behandelt worden waren. Im Gegensatz zu den 8-Wochen-Ergebnissen zeigten die 2-Jahresergebnisse keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen bezüglich des größten Schmerzes oder des Schmerzes bei den ersten Schritten am Morgen. Die beschreibende Analyse der Daten zeigte, dass 92% (61) der 66 Patienten sehr große Zufriedenheit oder Zufriedenheit mit geringen Einschränkungen meldeten. 51 Patienten (77%) berichteten über keine Einschränkung in der Freizeitaktivität und 62 (94%) berichteten über einen Rückgang der Schmerzen. Nur 16 der 66 Patienten berichteten, dass eine ärztliche Behandlung notwendig war.

Fazit: Die Studie unterstützt die Dehnungsübungen als Schlüsselkomponente der Behandlung der chronischen Plantarfasziitis. Zum Langzeitnutzen der Dehnungsübungen gehören ein merklicher Rückgang der Schmerzen und der Funktionseinschränkungen und eine hohe Rate an Zufriedenheit. Dieser Ansatz liefert dem praktizierenden Mediziner ein effektives, kostengünstiges und unkompliziertes Behandlungsschema.

DiGiovanni BF et al. Plantar fascia-specific stretching exercise improves outcomes in patients with chronic plantar fasciitis: A prospective clinical trial with two-year follow-up. J Bone Joint Surg Am 2006 Aug; 88:1775-81.

Fersensporn und Plantarfasziitis

Fersensporn – da helfen Entlastung, Strahlen und Stoßwellen
Siehe auch: Dehnen der Fußsohle lindert Fasziitis, 15.02.2007: „Studienteilnehmer waren 82 Patienten mit Plantarfasziitis, die seit mindestens zehn Monaten bestand und bisher auf keine Behandlung angesprochen hatte. Patienten der Gruppe A machten Übungen zur Dehnung der Plantarfaszie: Im Sitzen legten sie den Knöchel des kranken Fußes auf das Knie des gesunden. Dann zogen sie die Zehen mit den Fingern Richtung Schienbein. Die Teilnehmer der Gruppe B dehnten die Achillessehne: Das gesunde Bein gebeugt, streckten sie im Stehen das kranke nach hinten und drückten die Ferse auf den Boden. Beide Gruppen sollten die Dehnung zehn Sekunden halten, die Übung zehnmal wiederholen, und das je dreimal am Tag, mit Beginn sofort nach dem Aufstehen…“


Hinterlasse einen Kommentar

Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.