Klassische Punktkategorien

von Raffa

Die klassischen Punktkategorien übersichtlich auf einer Tabelle:
Punktkategorie.pdf

Eine leeres Raster, um die klassischen Punktkategorien der wichtigsten Akupunkte zu üben:
Leere Übungstabelle.pdf

Lernkärtchen, um die Punkte einzeln nach Hauptfunktion und Kategorie zu erlernen:
Lernkarten Hauptaktupunkte Funktionen Vorderseite_
Lernkarten Hauptaktupunkte Funktionen Rückseite_

Lernkärtchen für Android Smartphones (läuft mit der Freeware Ankidroid):
Ankidroid.Lernkartenpaket.Akupunktkategorien

Viel Spass :o)

Es fällt leichter, die Tabelle zu lernen, wenn man die wichtigsten Zusammenhänge versteht und einige Memohilfen kennt. Hier mal ein Anfang, falls Du Ergänzungen hast, teile mir die bitte mit, damit ich die Sammlung erweitern kann!

Die JING Brunnenpunkte liegen abgesehen von Ni1 entweder auf den Zehenspitzen oder Fingerbeeren.
. Im Notfall (Wirkung der JING-Punkte), soll überlegt (Metall) gehandelt (Holz) werden.

Alle YING-Quell- und SHU-Bachpunkte sind auf der Leitbahn die Folgepunkte der JING-Brunnenpunkte, ausser Gb41.
.Die ersten 3 Spalten der Tabelle sind also schon halb geschenkt :o)
.YING-Quell Punkte wirken bei Hitze- und Feuermustern. Feuer kann mit Wasser (Fu) oder Feuer (Zang) bekämpft werden.

Bei den Zang sind die YUAN-Quellpunkte SHU-Bachpunkte und Erdpunkte. Es sind alles bedeutende Punkte. Sie liegen, mit Ausnahme von Ni3, am distalen Übergang zur Epiphyse der Metacarpalen bzw. –metatarsalen. Auf den Fu-Jing liegen sie immer an dritter Stelle, auf den Zang-Jing an vierter.

Die JING-Flusspunkte sind abgesehen von Pe5, Ni7 und Bl60, eher unwichtige Punkte.

Die HE-Meerpunkte sind fast alle sehr wichtige Punkte mit eher unterschiedlichen Wirkungen. Sie liegen alle in der Region der Knie bzw. Ellbogen.

Die Region der Punkte auf den Extremitäten korreliert oft in etwa mit dem Körperteil, also Kopf = Fingerbeeren/Zehenspitzen, Hals = Metatarsale/-karpale, Ellbogen/Knie = Organe.

Die LUO-Durchgangspunkte liegen teilweise (Lu7, Ni4, Ma40, Le5, Bl58) dort, wo die Meridiane einen Knick machen, um sich über Netzgefässe mit dem zugehörigen Zangfu zu koppeln. Es sind dies wichtige Punkte, logischerweise auch mit Wirkung auf den gekoppelten Zangfu.

Die Xi-Spaltenpunkte liegen, abgesehen von Ma34, im Fleisch der Unterarme bzw. –schenkel.

Die SHU-Rückenpunkte der Zang liegen auf dem Blasenmeridian des Rückens auf Höhe des jeweiligen Organs. Unter den „Flügeln“ (scapulae) befindet sich das Zwerchfell (Bl17=BWK7), dort wird ein Wirbel „überflogen“.
(Daher Bl13 = 3. BWK, 14=4.,…17.=7, 18=9.!!, 19=10…)

Die MU-Punkte befinden sich am alle Rumpf meist direkt bei den zugehörigen Organen (Ausnahme Dü-Mu: Ren 5).

Bei einem Herzinfarkt, Angina pectoris oder anderen Notfällen des Herzens, beisse sofort in die Fingerbeere des kleinen Fingers. Also in den des betroffenen Patienten ;o), und wenn Du zu aufgeregt bist, auch noch in Deinen eigenen. Wieso denn?

Bl67 ist der äusserste Punkt der äussersten Leitbahn (Fuss-Taiyang), der sehr gut darin ist, den Fötus am äussersten (Zeit- und Lage-) Punkt zu regulieren bzw. in eine gute Lage zu bringen. Kein Wunder, es ist der Metallpunkt (regulieren) auf der Wasser(Geburt)leitbahn. Möchte man (z. B. Ehemann) mehr Bewegung in der Wirkung, gibt Mann der Frau zusätzlich Moxa (=Yang=Bewegung).


Hinterlasse einen Kommentar

Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.